Nummernschildkamera
Alles im Blick mit dem „dritten Auge“

Das Autofahrer beim Rückwärtsfahren Hindernisse übersehen, zählt zu den häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr. Wenn es Zäune oder Stoßstangen trifft, ist das meist schon sehr ärgerlich. Nicht auszudenken aber, wenn Kinder im toten Winkel hinter dem Wagen verschwinden. So genannte Videorückfahrsysteme beugen derartigen Unfällen vor. Über eine Heckkamera kann der Fahrer nicht nur sehen, ob er „freie Fahrt“ hat, sondern auch, wie viel Platz ihm noch bleibt. Das Zurücksetzen in engen Straßen und das Einparken wird dadurch zum Kinderspiel.

Die Industrie bietet inzwischen Videosysteme an, mit denen sich nicht nur Reisemobile und Transporter, sondern auch Pkw nachrüsten lassen. Eine besonders clevere Lösung ist das T5-System der Firma LUIS AG, das im Onlineshop „LUIS.de“ für unter 250 Euro zu haben ist. Der Clou hierbei: Die Rückfahrkamera ist in eine Kfz-Kennzeichenhalterung integriert, die sich einfach anstelle der alten anbringen lässt. Zudem werden die Bilder per Funk auf den mitgelieferten Monitor übertragen. Ein Anschlusskabel quer durch das Fahrzeug wird dadurch überflüssig.

Weitere Merkmale des LUIS T5-Rückfahrsystems machen das Rangieren noch sicherer: Dank eines Bildwinkels von 180° sind meist auch die Ecken der hinteren Stoßstange zu sehen, auf dem Monitor werden zudem Hilfslinien mit Entfernungsangaben eingeblendet. Bei Dunkelheit sorgt zusätzliches, nur für die Rückfahrkamera „sichtbares“ Infrarotlicht für ein angenehm helles Bild, ohne dass jemand hinter dem Fahrzeug geblendet wird. Wer bereits ein Navigationssystem mit Monitor und AV-Anschluss besitzt, kann auch ein preisgünstiges LUIS T5-Rückfahrkamera-Set wählen. Zur Anzeige wird dann der vorhandene Bildschirm genutzt. Wie auf alle seine Produkte gewährt LUIS auch auf die reine Kamera-Lösung vier Jahre Garantie.

Weitere Informationen erhalten Sie auch direkt im Shop für Nummernschildkamera

Schreibe einen Kommentar