Förderung für RückfahrsystemeDie Antragsfrist läuft in Kürze ab: Staatliche Zuschüsse bis 100% für professionelle Video- Rückfahrsysteme und Rückfahrkamera möglich.
Auch 2010 können Transportunternehmen wieder von dem staatlichen „De-minimis“-Förderprogramm profitieren. Werden die Anträge bis 31. März 2010 eingereicht, lassen sich in diesem Jahr je schwerem Nutzfahrzeug nicht rückzahlbare Zuschüsse in Höhe von bis zu 3600.- Euro je Maßnahme abrufen. Für Halter von Lkw ab 12 t bietet sich damit einmal mehr eine günstige Gelegenheit, ihren Fuhrpark weitgehend kostenneutral mit modernen Sicherheitstechnologien wie etwa Video-Rückfahrsystemen auszurüsten und so kostenintensiven Unfällen vorzubeugen. Erfüllt das beantragende Unternehmen alle Fördervoraussetzungen und überschreitet nicht eine der Förderhöchstgrenzen, wird der Kaufpreis für solche Lösung vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) komplett erstattet.

Zu den förderfähigen Sicherheitstechnologien zählt auch das Video-Rückfahrsystem LUIS R7-S der LUIS AG, das speziell auf die hohen Anforderungen im Nutzfahrzeugbereich zugeschnitten wurde: Die Rückfahrkamera des Systems bietet nicht nur einen besonders großen Bildwinkel von 180°, sondern ist dank eines Aluminium-Druckguss-Gehäuses auch gemäß IP68 vor Schmutz und Wasser geschützt. Ebenso verfügt die Rückfahrkamera über eine automatische Abdeckung (elektronischer Shutter), eine Lotusbeschichtung als Schutz vor Verunreinigungen sowie eine Heizung für extrem kalte Witterungsbedingungen. Zwölf Infrarot-LEDs und die Infrarotfähigkeit der Kamera garantieren zudem maximale Sichtweite bei völliger Dunkelheit, ohne dass jemand hinter dem Fahrzeug geblendet wird.

Der ultraflache, lichtstarke Farbmonitor des LUIS R7-S bietet eine Bildschirmdiagonale von beachtlichen 7“ (18 cm), eine aufwändig entspiegelte Oberfläche sowie die Möglichkeit, Abstandslinien mit Entfernungsangaben einzublenden. Das wiedergegebene Bild kann je nach Bedarf horizontal und vertikal gespiegelt werden. Videoquellen lassen sich schnell und einfach über einen AV-Anschluss an der Vorderseite des Monitors anschließen. Insgesamt stehen drei Videoeingänge zur Verfügung. Ebenso sind in den Monitor zwei Audioeingänge integriert sowie ein Kopfhörerausgang und ein Lautsprecher. Abgerundet wird die Profilösung von Luis durch eine Fernbedienung für den Monitor und ein 20 m langes, salzwasserfestes Anschlusskabel zur Rückfahrkamera.

Über die Website www.LUIS.de lässt sich das LUIS R7-S nicht nur direkt beim Hersteller bestellen, sondern auch ein entsprechender Förderantrag abrufen. Weitere Informationen und eine ausführliche Beratung erhalten Sie bundesweit kostenfrei unter Tel 0800 330 47 46. Neben dem Antrag benötigt der BAG zudem einen Nachweis, welche förderfähigen Fahrzeuge zum 31. Oktober 2009 auf den Antragsteller zugelassen waren (zum Beispiel mittels Kopie der Zulassungsbescheinung). Detaillierte Infos zu dem De-minimis-Förderprogramm sind auf der Website des BAG zu finden.

Förderungsfähiges Rückfahrsystem LUIS R7-S
Infoblatt Förderung LUIS Rückfahrsystem

Schreibe einen Kommentar