Auto Parksensor System LUIS SE-01Wer als Besitzer eines Mercedes der A-Klasse selbst Parksensoren nachrüsten möchte, der sollte zumindest grundlegende technische Kenntnisse mitbringen. Bei der empfohlenen Einbauhöhe der Parksensoren an der Front des Fahrzeugs muss nach unten abgewichen werden, was allerdings ein Abnehmen der Stoßfänger erfordert. Das geht bei der A-Klasse recht einfach, da lediglich Schrauben am Kotflügel, neben den Scheinwerfern und unter dem Lufteintritt gelöst werden müssen. Bei den Bohrungen für die äußeren Sensoren sollte ein Abstand von drei bis fünf Zentimetern zu den Verschraubungen der Zierleiste eingehalten werden.

So erfolgt die Verbindung zum Innenraum

Die Verbindung zum Innenraum wird über den Schaltkasten der Bordelektrik geschaffen, wo sich gleich auch der Platz für das Steuergerät der vorderen Parksensoren findet. An der vom Fußraum der Beifahrerseite aus zugänglichen Abdeckung des Schaltkastens ist auch ein Massepunkt vorhanden, an den die Parksensoren angeschlossen werden können. Die Löcher für die mittleren Sensoren sind etwa drei Zentimeter von der Kante der Kennzeichenfläche entfernt gebohrt.

Gehäuse und Kabel installieren – so geht’s!

Die Gehäuse der Sensoren werden mit der Heißklebepistole in den Bohrungen fixiert. Ob die beiliegenden Keilringe zur Ausrichtung der Sensoren notwendig sind, hängt von der jeweiligen Neigung der Fläche des Stoßfängers am Montagepunkt ab. Die optimale Funktionsfähigkeit lässt sich vor dem Kleben durch eine Probemontage und einen Testanschluss direkt an der Autobatterie prüfen.

Das Kabel der Sensoren wird seitlich am Motorraum entlang und durch die Öffnung zum Kasten mit der Steuerelektronik des Fahrzeugs gefädelt. Dort benötigt man einen Spannungsprüfer, um ein Kabel zu finden, welches nach dem Einschalten der Zündung eine Spannung von zwölf Volt bietet.

Autor: LUIS GmbH