LUIS R7-S Quad Rückfahrsystem mit 4 KamerasWer sich gerne beim rückwärts Ein- und Ausparken, beim Rangieren und Co. sicherer fühlen will, setzt auf ein Rückfahrsystem.

Jetzt gehen aber viele davon aus, dass man nur den Blick nach hinten absichern sollte. Das ist zwar grundlegend korrekt, mehr Sicherheit bietet aber ein Rückfahrsystem, das zusätzlich mit einer Seitenkamera ausgestattet ist.

Seitenkamera mit perfektem Bild

Bei der Wahl einer Seitenkamera sollte darauf geachtet werden, dass diese ein kontrastreiches und klares Bild liefert. Ratsam ist es zudem, wenn die Seitenkamera, wie die LUIS Seitenkameras rechts oder links, mit Hochleistungs-Nachtsicht LEDs ausgestattet ist. Diese werden bei Dunkelheit vollständig zugeschaltet, sodass auch bei absoluter Dunkelheit ein einfaches Rangieren problemlos möglich ist.

Eine moderne Seitenkamera lässt sich zudem so einstellen, dass sie auch als Heck- oder Frontkamera einsetzbar ist. Wichtig sind zudem ein automatischer Weißabgleich, der stets verfügbar sein sollte und eine Spiegelfunktion. Der Blickwinkel sollte möglichst breit sein, wenigstens 120° sind hier anzusetzen.

Der richtige Schutz für die Seitenkamera

Bei jedem Rückfahrsystem, ob als Funk Rückfahrsystem oder klassisch mit Verbindungsleitungen, sollte zudem auf einen ausreichenden Schutz geachtet werden. Nicht nur die Witterungsbedingungen können den modernen Rückfahrsystemen etwas anhaben, sondern auch das aggressive Salzwasser, das im Winter auf den Straßen spritzt. Die Schutzklassen IP68 und/oder IP6K9K sollten deshalb mindestens erreicht werden.

Autor: LUIS GmbH

Schreibe einen Kommentar