Abbiegende Lastkraftwagen können in Innenstädten zur Gefahr werden, wenn Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer durch die schlechte Sicht aus dem Fahrerhaus des Lkw nicht rechtzeitig erkannt werden und es zur Kollision kommt. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, statten immer mehr europäische Flotten ihre Lkw mit Abbiegeassistenten aus; auch in Frankreich wächst die Nachfrage nach den lebensrettenden Technologien. Das deutsche Unternehmen LUIS Technology mit Sitz in Hamburg bietet hier mit seinem Abbiegeassistenten „TURN DETECT®“ eine bereits sehr erfolgreiche Lösung an. Sie schlossen nun für den französischen Markt eine Partnerschaft mit Electro Maintenance SA aus Châteaurenard-de-Provence.

Die EU schreibt eine verpflichtende Ausstattung für Lkw mit Abbiegeassistenten für neue Fahrzeugtypen ab 2022 und für neu zugelassene Fahrzeuge ab 2024 vor. In der entsprechenden Verordnung ist auch festgehalten, über welche Spezifikationen die Assistenten verfügen müssen. So reicht ein System mit Kamera und Monitor allein nicht aus – eine aktive Warnung über optische oder akustische Signale muss gewährleistet sein. Diese Kriterien erfüllen die Abbiegeassistenten von LUIS optimal.

LUIS Technology sorgt für mehr Sicherheit in Frankreich

Das Hamburger Unternehmen LUIS Technology hat als erster Lieferant den förderfähigen Abbiegeassistenten „TURN DETECT®“ am deutschen Markt eingeführt und erhielt Mitte März 2019 hierfür als erster Anbieter überhaupt die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) des dortigen Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA). Seit Marktstart 2018 wurden bereits mehr als 20.000 Abbiegeassistenten in Deutschland verkauft. Auch auf den Straßen Österreichs setzen bereits viele Unternehmen auf die erfolgreichen Systeme von LUIS Technology. So nutzen neben großen Supermarktketten auch Warenverteiler und kommunale Betriebe das System von LUIS Technology. „Mit dem „TURN DETECT®“ haben wir derzeit das umfassendste, sicherste und innovativste System im Markt. Auch große Lkw-Hersteller bieten unsere Abbiegeassistenten als Sonderausstattungen an“, so Martin Groschke und Matthias Feistel, geschäftsführende Gesellschafter von LUIS Technology. „Die hohe Nachfrage in Deutschland und Österreich hat uns veranlasst, die Produktionskapazitäten zu erweitern. Wir sind daher gut auf die zusätzliche Distribution auch in Frankreich vorbereitet.“

LUIS „TURN DETECT®“

Im Markt gibt es Abbiegeassistenten auf Radar-, Ultraschall- und Kamera-Basis. Während radar- und kamerabasierte Systeme Fahrradfahrer von anderen Objekten unterscheiden können und nur dann Alarm schlagen, wenn eine Gefahr droht, detektieren ultraschallbasierte Systeme auch statische Objekte, wie parkende Autos oder Ampelmasten, was jedoch zu vielen Fehlalarmen führen kann. Darunter leidet die Aufmerksamkeit des Fahrers. Das System von LUIS, das unabhängig von Fahrzeugtyp und -klasse und mit geringem Aufwand nachrüstbar ist, arbeitet hier effektiver: Es ist kamera- und softwarebasiert und filtert statische Objekte heraus. Gegenüber ultraschall- und radarbasierten Systemen kommt das LUIS System auch problemlos in die sogenannte „zweite Reihe“ und erfasst Fahrradfahrer, die bis zu sechs Meter seitlich vom Lkw fahren. Gerade diese Fahrradfahrer sind besonders gefährdet. Laut Forschungsergebnissen der Bundesanstalt für Straßenwesen in Deutschland kam es in 70 Prozent der Abbiegeunfälle zu Zusammenstößen mit diesen Fahrradfahrern. Mittlerweile arbeitet LUIS Technology hier bereits mit der dritten Softwaregeneration seines Systems. Es wurde vor allem durch das Feedback und die Implementierung der Wünsche der Lkw-Fahrer fortlaufend verbessert und soll sich in seiner Qualität stark vom Angebot der Mitbewerber abheben.

Neues System für ein weiteres Problem

Eine weitere Studie aus Deutschland der dortigen Unfallforschung der Versicherungsbranche (UDV) belegt, dass auch der Bereich direkt vor dem Fahrerhaus bei vielen Lkw schwer oder gar nicht einsehbar ist. Dies ist vor allem für Fußgänger eine große Gefahr, wenn sie beim Anfahren des Lkw nicht gesehen werden. Neben dem Abbiegeassistenten soll ein neues System von LUIS Technology entsprechend beide toten Winkel zeitgleich beobachten und den Fahrer akustisch und visuell warnen.

Ein Partner, 1.500 Verkaufsstellen

Für den französischen Markt wird ab sofort die Electro Maintenance SA die Distribution der Innovationen von LUIS übernehmen. Das 1978 gegründete Unternehmen mit Sitz in Châteaurenard-de-Provence, kam auf LUIS als perfekter Frankreich-Partner zu, denn es ist auf Zubehör und Ausrüstung für Industriefahrzeuge spezialisiert. Der Lieferant von elektrischen, hydraulischen und Borbeschilderungslösungen ist auf dem After- und OEM Markt in ganz Frankreich vertreten und mit seinen 1.500 Verkaufsstellen leicht zu erreichen. So wird LUIS auch auf dem französischen Markt beste Betreuung garantieren.


Pressekontakt:
ad publica Public Relations GmbH
Jan-Philip Thie
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
Tel.: 040 31766-341
E-Mail: luis@adpublica.com